angelaochel.de

 

 

 

Der Blog


     

 


08. Februar 2019, 12:09

Neues Buch ist heute raus!


Hallo Mädels,

da hör ich mal butz auf, mit dem Grünkohlkochen und rufe Euch zu:

MEIN BUCH IST RAUS!

MÜTTER
SIND
AUCH
NUR MENSCHEN!

Ganz Mühlheim und halb Hessen ist versammelt und staunt.
Na, los. Kauft, sonst wird mein Grünkohl kalt!

In diesem Sinne
Autorin ist anwesend

Redakteur




20. Januar 2019, 13:27

Wir können alles, außer Männer 2


Hallo Mädels,

hier mal ein bisschen Eigenwerbung.
Das neue Buch ist fast da.
Darum geht es:

Marie und ihre Freundinnen haben es geschafft, ihren Nachwuchs ohne größere Schäden durch die 1. Klasse zu bringen. Eigentlich Zeit, sich jetzt einmal wieder um das eigene Leben zu kümmern – vor allem wenn es um die Liebe geht, liegt hier einiges im Argen. Oder ist Romantik etwa retro? So scheint es zumindest Jakub, Maries Freund und Patchwork-Partner zu sehen, denn in ihrem Beziehungsalltag hat sich vor allem eines eingeschlichen: Routine, Schule und offengelassene Zahnpastatuben. Zu allem Übel ist da auch noch Constantin, ihr Ex aus München, der jede Gelegenheit nutzt, ihr wieder nahe zu sein. Gut, dass wenigstens die vier Frauen zusammenhalten … Doch dann droht Katrin in die 24/7-Helikopter-Mutti-Falle zu tappen, während Marie sich nicht entscheiden kann zwischen Jakub und Constantin. Da tritt plötzlich ein dritter Mann in ihr Leben. Dummerweise ist er genauso attraktiv und genauso unerreichbar wie Constantin – oder etwa nicht?

Das Kleeblatt Marie, Alexa, Katrin und Olivia geht in die zweite Runde!

Das Cover könnt Ihr Euch in "meinem Buchladen" angucken.


In diesem Sinne
Die Autorin

Redakteur




10. Januar 2019, 15:05

Buch schreiben

Hallo Mädels,

momentan habe ich wieder ein Manuskript vor mir und arbeite daran. Manchmal leichten Herzens, manchmal mühsam.

Und wenn es gar zu arg wird - und ich gar zu sehr denke: wird es was? Wird überhaupt was, was ich anfasse?

Dann fällt mir Robert Walser ein, denn der sagte:


"Die Natur braucht sich nicht anzustrengen, bedeutend zu sein."


Und das beruhigt.


In diesem Sinn
Naturblond

Redakteur




02. Januar 2019, 16:02

2019


Hallo Mädels.

nein, es gibt nichts zu meckern!

Dieses Jahr werden drei neue Romane von mir erscheinen!
Drei!
Ich bin stolz wie bolle.

Lest noch mal Ziemlich beste Mütter als Vorbereitung, davon wird es nämlich bald Band Zwei geben.
Und etwas ganz Neues!
Freut Euch.

Und denkt daran:

Hanna Simon!
Immer schön merken!



In diesem Sinne
Hanna Simon

Redakteur




09. Dezember 2018, 11:27

Tipps für Autoren

Hallo Mädels,

wenn Ihr schreiben wollt, so lest bloß nicht darüber, wie man es tun sollte, sondern schreibt einfach.

Schreiben, nachlesen, wegwerfen. Neu schreiben.



Denn eins sollte Euch eine Warnung sein:

Es schreibt keiner wie ein Gott, der nicht gelitten hat wie ein Hund.

(Marie von Ebner-Eschenbach)


So. Nun ist Ruhe.


In diesem Sinne
Die stumpfe Feder

Redakteur




09. Dezember 2018, 11:23

Warum schreibe ich ein Buch? Keine Ahnung.

Hallo Mädels,

mein Manuskript ist weg. Seit Mitte des Jahres arbeite ich an der Sache, und nun ist es weg. Letzte Woche Donnerstag wurde es am 23 Uhr 22 das letzte Mal gesehen. Was klingt wie der größte Blödsinn aller Zeiten (auch für meine eigenen Ohren) ist leider allzu schmerzlich.

Mir geht es gar nicht gut.
Ich liege auf dem Bett und hab echte Schmerzen. Kleine nur, aber nicht zu übersehen.

Einen Roman zu schriftstellern, erfordert nicht nur Fantasie und die Disziplin, gute 350 Seiten zu füllen, ein bisschen Schreibtechnik und eine gute Lektorin und nicht zuletzt einen Verlag, der das veröffentlicht. Nein. Es kostet dich Schmerz. Und zuweilen etwas den Verstand.

Schmerz, der nicht zu verorten ist, der nicht genug ist, um eine Tablette dagegen zu erfinden, zu groß um irgendwas anderes zu tun als dazuliegen und sich leid zu tun.

Das Manuskript ist weg. Es ist beim Verlag, der es nun sauber weiter verarbeitet, aber ich habe es nun nicht mehr. Es wurde daran gearbeitet, hart gearbeitet.
Eine kühle, aber unfassbar hilfreiche Lektorin hat kritisch drüber gesehen, Fehler gefunden, Fehler angesprochen und gnadenlos darauf bestanden, dass ich mich diesen Fehlern stelle. Das tat gut.
Aber es dann abzugeben? Das tut weh.

Gibt es wieder ein Manuskript? Laut Verlag wollen sie mehr.
Gut. Aber bekomme ich noch eins hin?

Aber auch das ist es nicht, was weh tut.
Was weh tut sind die Menschen, der eine Mensch, der nun fort ist. Der in dem Manuskript lebt und der nun fort ist. Zu anderen geht.

Eine Figur zu entwerfen, mit meinen Worten, ihm aber seine eigenen Worte sprechen, sein leben leben zu lassen, das ist Magie, das ist Leben.
Ich sehe diese Figur vor mir, ich kenne seine Bewegungen, seinen Tonfall, seine Art zu reagieren. Zwar bin ich es, die die Situation erschafft, in der er lebt. Doch er ist es, der reagiert, lebt. Ohne mich. Er existiert nach seinen eigenen Parametern.
Er ist so wunderbar. Ein Wunder. Wahr und doch nicht wahr. Alles in Frage stellend.

Das Manuskript ist fertig. Es wurde gut. Es wird gut. Und nun ist es fort.
Er ist fort. Weit fort.
Und ich liege auf dem Bett und habe Schmerzen – zu klein für eine Tablette, zu groß um denken zu können.

Redakteur




27. September 2018, 08:09

Im E-Book steht das selbe drin, nur beleuchtet

Hallo Mädels,

ein E-Book herzustellen, ist in den Anfängen genauso anstrengend und aufwendig wie bei einem gebundenen Buch.
Das Ideenfinden, das Schreiben, das Korrigieren, das Setzen.
Das alles geht nur mit Engagement und Wissen.

Ich lese gebundene Bücher unfassbar gerne. Ich mag sie gerne ind er Hand halten, ja ich rieche sogar manchmal dran. Das fühlt sich gut an.

Also nur Papier?
Was ist ökologischer?
Papier oder Elektronik?

Das kann ich ohne Zahlen nicht beantworten. Klar ist für mich: E-Book ist praktischer. Immer verfügbar und leicht.

Was also soll den Vorzug bekommen?
Falsche Frage.
Keins von beiden.
Ich zumindest brauche beide.

Man sollte sich einfach je nach Situation entscheiden. Im Urlaub will ich nicht viel schleppen. Am Sonntag hat kein Laden auf.
Aber wenn ich es mir im Wohnzimmer mit meiner Kuscheldekce bequem mache, dann doch gerne ein gebundenes Buch.

Aber welches ist wertvoller?
Beide gleich.
Ich weiß das, denn alle meine Bücher gibt es auch als E-Book. Manche haben sogar als E-Book-Ausgabe einen anderes, neues Cover bekommen.

Eins meiner Bücher hat es sogar in die Top 20 der Bestsellerliste im Spiegel geschafft!!!!
!!! Stolz wie Oscar bin ich deshalb!!!

Welche Art also kaufen?
Bin ich der Papier- oder der E-Typ?

Unsinn. Man ist kein Buch-Veganer, der sich entscheidet, für immer auf eitwas zu verzichten!
Einfach je nach Situation entscheiden!
Gemütlich ein gutes Buch in schönem Einband lesen.
Oder schnell mal in der S-Bahn?

Es ist nicht nur die Schnelligkeit.
Es ist auch das Bücherregal (mit E-Books könnte das merkwürdig aussehen..)
Bei mir kommt hinzu, dass ein beleuchtetes E-Book mit einstellbarer Schriftgröße meinen schwachen Augen zur Hilfe kommt.
Aber ich lese beides sehr gerne!
Absolut!

Entscheidet einfach ganz frei. Kein schlechtes Gewissen haben.
Ich betrügt nicht das eine mit dem anderen.

Jede Art von Buch ist mit der selben Liebe hergestellt und mit großer Leidenschaft fürs Schreiben!

Auch im Buchladen kann man ein E-Book erwerben und kann sich vorher in Ruhe beraten lassen!
oder man erwirbt beide Varianten eines Romans (dafür gibt es Rabatt!).

Nur zu. Probiert es!
E-Books liegen voll im Trend!
Und Bücher werden nie unmodern!



In diesem Sinne
Der digital/anloge Bücherwurm


Redakteur




16. Juli 2018, 11:09

Fußball ist aus

Hallo Mädels,

unfähig, Kompromisse einzugehen, die das Leben angenehm machen, habe ich soeben 5 Kilo Eigengewicht verloren, diverse Wutausbrüche bekommen, Verzweifelungsanfälle und komplette Selbstaufgaben durchlebt, beim Verfassen eines neuen Romans für Aufbau.
Wozu? Na, wozu wohl. Um nun zu sagen:

Ich habe sechs Bücher beim Aufbau Verlag geschrieben.

Klingt nicht wichtig?
Doch.
Zumindest klingt es anstrengend.
Das siebte wartet übrigens bereits darauf, dass ich wieder zu Atem gekommen bin, 5 Kilo draufgeschafft habe, wieder Tränenflüssigkeit gesammelt und genug Wut in mir habe.
Alles hat seine Ordnung.

Zumindest werde ich jetzt hier wieder mehr Neues zum Besten geben. Oder Altes, was nur mal neu angedacht wurde.

Bis dahin
Angie ist wieder da

Redakteur




27. April 2018, 12:00

Neues Bildmaterial eingetroffen

Hallo Mädels,


schaut bloß nicht in meine Bildergalerie! Hilfe! Das sind ja Fotos, mit denen man kleine Kinder erschrecken kann.
Argh...
Aber trotzdem sieht man, dass es mir Spaß gemacht hat.
In Heppenheim hatte ich den pinken Vogel auf dem Tisch sitzen, den mein Sohnemann mit als Glücksbringer mitgegeben hat...
Lesung in der Bahnhofstrasse und das Foto von der Lesung in Heppenheim (aus der Online-Zeitung "Echo").

Liebe Grüße aus der Nähe

In diesem Sinne

Die, die auf Fotos immer etwas doof aussieht

Redakteur




25. April 2018, 07:32

Lesung in Bahnhofstraße in Mühlheim


Hallo Mädels,

Tag des Buches.
Bei mir ist das fast jeden Tag, ehrlich gesagt, aber am Montag war es fast überall.

Unser umtriebiger Buchladen hatte dazu mit einigen anderen Geschäften in unserer Einkaufsstraße was sehr Schönes geplant.
Kurzlesungen.

Also habe ich mit einem Mikro ausgerüstet in der Einkaufsstraße gelesen aus meinem Roman "Ziemlich beste Mütter".
Schön war es. Ein leises Gewitter grummelte bei sommerlichen Temperaturen. Fröhliche Schauustige. Zwischendurch gab es eine Alarmanlage, die offenbar mitrden wollte und punktgenau zum Schluss fing es an zu regnen.
Eine schöne Aktion.
Gerne wieder!

Als Dank habe ich von Frau Roth aus dem Blumengeschäft eine wunderschöne weiße Rose bekommen. Sie steht nun hier in meinem Zimmer.

In diesem Sinne
Frau Simon

Redakteur



Seite 1 von 5